Maxi

mail4

mail 5

Mein Name ist Maxi. (ca. 12 kg  klein aber fein)
Geboren bin ich am 08/2009, also hatte ich bereits Geburtstag und bin 6 Jahre alt.
Meine Rasse ist etwas undefinierbar aber in meinem Pass steht, dass ich ein Chow Chow Mix bin (rot).
Kastriert bin ich nicht. Da ich zweimal ziemlich blöde von zwei Rüden gebissen worden bin, mag ich diese nicht besonders. Jedes mal wenn ich also draußen bin und ich einen Rüden sehe, bekomme ich einen Anfall und ziehe ganz doll an der Leine, belle ganz laut und knurre rum. In dem Moment höre ich auch gar nicht, was mein Frauschen oder Herrschen mir sagen. Sie lassen mich also nur dann im Feld laufen, wenn kein anderer Hund in Sicht ist oder eine Hündin zu sehen ist, die ich gerne mag. Mit ihr kann ich dann auch spielen und rumtoben. Ich mache sitz und bleiben tu ich auch, wenn man es mir bestimmt sagt. Doch bin ich abgelenkt (wegen eines Hasens oder Hundes) dann laufe ich einfach weg. Also wäre es besser, mich an der Leine zu halten. Zu Hause bin ich ganz lieb, ich bin in einer großen Familie (2 jetzt 3 Kinder und zwei Erwachsene) groß geworden. Wir schmusen immer ganz viel rum. Für Spielzeug interessiere ich mich nicht so sehr. Ich schlafe sehr viel und liege auch gerne mal über Stunden in meinem Körbchen und ruhe mich aus. Ich bin es gewohnt sowohl morgens als auch abends mindestens eine halbe Stunde draußen zu sein. Tagsüber liebe ich es auch einmal in den Garten zu gehen, da ich sehr neugierig bin. Beim Essen stört man mich besser nicht, da ich Futterneid habe und auch mal ganz böse werden kann, wenn mir jemand das Essen wegnehmen möchte. Gebissen deshalb habe ich noch nicht aber stark geknurrt. Lässt man mich mal für mehrere Stunden alleine, ist das auch kein Problem. Ich warte dann geduldig zu Hause und passe auf, dass nichts passiert. In der Zeit liege ich dann meistens in meinem Körbchen. Dies kann dann auch manchmal (nicht öfters) 5 bis 6 Stunden so gehen. Klingt doch alles gut? Leider habe ich das Kleinkind meiner Herrschen ins Gesicht gebissen, so feste, dass sie möchten, dass ich in eine andere Familie komme. Am besten dort, wo es eben nicht mehr so kleine Kinder gibt. Ich weiss, dass sie mich sehr lieben und mich dafür nicht bestrafen wollen. Dadurch dass ich gerade bei den Großeltern bin, leide ich sehr, weil ich eigentlich wieder nach Hause möchte. Doch das geht nicht, weil das Baby jetzt ganz schlimm Angst vor mir hat. Vielleicht findet sich ja eine gute Familie für mich, die mindestens genauso ist wie mein jetziges zu Hause, damit ich auch glücklich bin.

 

Rasse:
Chow-Chow Mix

Geschlecht:
männlich

Kastriert:
Nein

Geburtsjahr:
08/2009